E-mail senden E-Mail Adresse kopieren
2020-03-17
Sebastian Klöckner

Wichtige Fragen und Antworten zum Arbeiten am CISPA während der Corona-Pandemie

Wie reagiert CISPA auf die aktuelle Corona-Pandemie?

Wir erleben gerade eine extreme Situation hinsichtlich globaler Einschränkungen von Arbeit und Leben. Da einige Verfahren derzeit nicht mehr anwendbar sind, werden wir neue Wege der Zusammenarbeit innerhalb von CISPA umsetzen. Unter anderem arbeiten alle Mitarbeiter so weit wie möglich im Homeoffice, Sitzungen werden konsequent per Videochat abgehalten, und ein Ausschuss auf Leitungsebene stimmt sich eng über aktuelle Entwicklungen ab und arbeitet stets neue Handlungsempfehlungen aus.

Warum ergreifen wir diese Schritte?

Die Sicherheit unserer Mitarbeiter, ihrer Familien, ihrer Freunde und der ganzen Gesellschaft hat für CISPA oberste Priorität. 

Reisen CISPA-Mitarbeiter derzeit zu Konferenzen oder Meetings im In- und Ausland?

Nein, auf keinen Fall. Alle (internationalen) Konferenzen, wenn sie derzeit überhaupt stattfinden, finden ohne uns statt - es sei denn, wir können digital teilnehmen. Auch alle Dienstreisen im In und Ausland werden verschoben.

Ist das CISPA zur Zeit voll einsatzfähig?

Ja. Als Forschungszentrum für Cybersicherheit sind wir in der glücklichen Lage, unsere Arbeit schnell und für eine gewisse Zeit in den digitalen Raum übertragen zu können.

Wie lange wird dieser Arbeitsmodus dauern?

Niemand kann das aktuell sagen.  

Wie könnt ihr uns erreichen?

Bis auf den persönlichen Kontakt sind alle bestehenden Kanäle weiterhin offen (Email, Telefon und Social Media).  Alle wichtigen Telefonnummern findet ihr auf unserer Website.