E-mail senden E-Mail Adresse kopieren
2020-05-11
Sebastian Klöckner

Schwarz, Staicu und Hanzlik - Drei weitere neue Faculty am CISPA

Das CISPA bekommt drei neue Faculty. Mit Lucjan Hanzlik, Michael Schwarz und Cristian-Alexandru Staicu konnte das CISPA – Helmholtz Center for Information Security im Jahr 2020 dann bereits fünf neue leitende Wissenschaftler für sich gewinnen. Zuvor hatten bereits Yang Zhang und Dániel Marx sich für das CISPA entschieden.

Lucjan Hanzlik ist am CISPA bereits bestens bekannt. Als Doktorand erhielt er den IBM-Preis „Great Minds“ und absolvierte ein Praktikum bei IBM Zürich in der Gruppe von Dr. Jan Camenisch.

Nach seiner Promotion am Institut für Computerwissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaften im Jahr 2016 unter der Leitung von Prof. Mirosław Kutyłowski kam er 2017 ans CISPA. Dort wurde er Teil des renommierten CISPA-Stanford-Programms und nahm eine einjährige Postdoc-Stelle in der Gruppe von Professor Michael Backes an. Im Anschluss wurde er Forschungsgruppenleiter und wechselte im Rahmen des CISPA-Stanford-Programms nach Stanford, wo er als Gastprofessor in der Gruppe von Professor Dan Boneh arbeitete. Nach seiner Rückkehr aus den USA, wird er seine Stelle als CISPA-Fakulty antreten. Seine Forschung konzentriert sich auf angewandte Kryptographie und auf die Verwendung von Kryptographie zum Schutz der Privatsphäre in E-Government-Systemen. Darüber hinaus interessiert er sich für embedded devices, Smartcards und die Implementierung von kryptographischen Schemata. 

Michael Schwarz kommt von der University of Technology Graz ans CISPA. An der TU Graz begann er seine wissenschaftliche Karriere. Nach dem Studium machte er hier seinen Doktor bei Daniel Gruss. Zuletzt arbeitete er als Postdoc am Institut für Angewandte Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnolgie. Der Security-Forscher war unter anderem Teil des Teams das 2017 die Sicherheitslücken „Meltdown“ und „Spectre“ entdeckte. Seine Doktorarbeit „Software-based Side-Channel Attacks and Defenses in Restricted Environments“ beschäftigt sich mit dem Thema ZombieLoad. Michael Schwarz wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Dazu gehören “EuroSys Roger Needham PhD Award” und “Scientific Cybersecurity Paper Competition Honorable Mention: Meltdown“.

Ein weiterer neuer Faculty kommt von der TU Darmstadt ans CISPA. Sein Name ist Cristian-Alexandru Staicu. Seine wissenschaftliche Karriere begann an der Universitatea Politehnica din Timișoara in Rumänien. Er studierte unter anderem in den Niederlanden an der Universität von Twente und an der Universität von Trento in Italien, bevor er 2014 als Doktorand von Prof. Dr. Michael Pradel nach Darmstadt ging. Sein Forschungsinteresse liegt in der Analyse von Datenschutz und Sicherheit bei JavaScript-Code, meist unter Verwendung sprachbasierter Techniken.

Staicu arbeitet meist an der Suche und Vermeidung von Schwachstellen, speziell bei serverseitigen JavaScript-Programmen und sogenannten „server-side libraries“. In einer seiner letzten Veröffentlichungen untersuchte er Datenschutzfragen im Zusammenhang mit Bildanfragen. Er und seine Kollegen deckten mehrere Sicherheitslücken in beliebten Websites wie Microsoft (MSRC-44458), Google (Ausgabe 76401777), Facebook (fixed) und Twitter (fixed) auf.